direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wissenschaft braucht Nachwuchs!
Lupe

Aktuelles

TU Reisebeihilfen
Für alle Promovierenden der TU Berlin gibt es die Möglichkeit, einen Antrag auf Reisebeihilfen zu Konferenzen und Tagungen zu stellen, die aus Mitteln des Netzes der Promotionsprogramme finanziert werden.
Die Bewerbung ist vierteljährlich möglich.
Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2017
66. Vergaberunde des Elsa-Neumann-Stipendiums
Am 24. November 2017 um 12 Uhr endet die Frist der aktuellen Bewerbungsrunde für das Elsa-Neumann-Stipendium. Das Stipendium umfasst eine maximale Förderdauer von drei Jahren. Es kann sich unter bestimmten Bedingungen auch auf ein Abschlussstipendium von maximal einem Jahr beworben werden.
STIBET - Abschlussbeihilfen
Die TU Berlin hat die Möglichkeit im Rahmen des DAAD-Programms STIBET aus Mitteln des Auswärtigen Amtes Abschlussbeihilfen für ausländische Promovierende zu vergeben, die ohne eigenes Verschulden in Not geraten sind.
Bewerbungsfrist für Oktober: 28. Februar 2018
Call for Applications: Maecenata Forschungskollegium, 19. Oktober 2017
Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaftsforschung in Berlin lädt den wissenschaftlichen Nachwuchs - mit Bezug zur Zivilgesellschaftsforschung - zum Zusammenschluss im Forschungscollegium auf. Es bietet einen Ort der Vernetzung, des Austauschs und der Reflexion sowie Gespräche zu wissenschaftlichen Fragen. Das Collegium findet mehrmals im Jahr statt, wird vom Förderverein Zivilgesellschaftsforschung gefördert und ist interdisziplinär auf zivilgesellschaftliche Themen ausgerichtet. Es richtet sich insbesondere an Doktorand_innen, steht aber offen für alle Forschenden die ihre Abschlussarbeiten mit Bezug zur Zivilgesellschaft schreiben.
„Deutsch für Universität und Beruf“, 24. Oktober 2017 – 15. Februar 2018
Der Abendkurs (Dienstag und Donnerstag, 18.30-20.00 Uhr) ist speziell auf die Bedürfnisse von internationalen Doktorand_innen und Gastwissenschaftler_innen zugeschnitten. In den Kursen auf den Niveaustufen A1 bis B2 erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben allgemeinen Sprachkenntnissen Fertigkeiten für die Kommunikation in der Fakultät, wie etwa E-Mails, Präsentationen oder Arbeitsgespräche. Zur Anmeldung (ab 25.09.2017).
Prüfer für Plausibilitätsinterviews an der Akademischen Prüfstelle Peking (Volksrepublik China), 31. Oktober 2017 (PDF, 39,1 KB)
Die Akademische Prüfstelle (APS), eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und Auswärtigen Amtes mit Sitz im Kulturreferat der Deutschen Botschaft in Peking, ist mit der Aufgabe betraut, chinesische Bewerber für ein Studium in Deutschland hinsichtlich ihrer formalen Hochschulzugangsberechtigung sowie die Echtheit der dafür eingereichten Dokumente zu überprüfen. Mit den Studienbewerbern werden Plausibilitätsinterviews geführt. Für die Durchführung der Interviews werden Absolventinnen und Absolventen der Ingenieurwissenschaften aller Fachrichtungen baldmöglichst gesucht.
Internationalisierung der Lehre
Die ZEWK bietet für Lehrende der TU Berlin im Oktober und November drei Workshops zur Internationalisierung der Lehre in den Natur- und Ingenieurwissenschaften in Vorbereitung einer entsprechenden Konferenz im nächsten Jahr an.
BIMoS Call for Applications for PhD Fellowships 2017/2018
Berlin International Graduate School in Model and Simulation based Research (BIMoS) offers 6 PhD fellowships for outstanding students holding a master’s degree.
Application Deadline: 31 December 2017
Berlin Mathematical School (BMS) - Get Your Math PhD in Berlin (PDF, 384,6 KB)
Die Berlin Mathematical School (BMS) ist eine gemeinsame Graduiertenschule der BerlinerUniversitäten: der FU, der HU und der TU. Sie bietet talentierten Studierenden einherausragendes und forschungsnahes Promotionsprogramm in englischer Sprache. Ein Mentoringprogramm, unterstützende Sprach- und Summer School-Kurse gehören ebenso dazu wie Soft-Skills-Seminare und Elternunterstützung für Studierende mit Kind.
Bewerbungsfrist für Stipendien: 1. Dezember 2017 (PDF, 211,1 KB)
Code of Conduct
Aufgrund der Diskussion um die Voraussetzungen sogenannter „Industriepromotionen“ hat das Präsidium der TU Berlin im Juli 2017 einen „Code of Conduct“ beschlossen, der auch für diese spezielle Form der Promotion die Bedeutung einer freien Themenwahl, der Beteiligung an der wissenschaftlichen Diskussion und die Öffentlichkeit der Forschungsergebnisse betont.
Fach- und Sprachkurse im Ausland
Im Rahmen des durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst geförderten Programms PROMOS stehen der TU Berlin für das Jahr 2017 vier bis fünf Fördermöglichkeiten für TU Studierende zum Besuch von Summer Schools / fachbezogenen Kursen und Sprachkursen im Ausland zur Verfügung. Fachkurse können bei einer Dauer bis höchstens 6 Wochen gefördert werden. Aufenthalte für Sprachkurse müssen eine Dauer von 3 Wochen bis 6 Monaten haben, gefördert werden können Kurse an Hochschulen im Ausland. Die Förderung kann neben den Kursgebühren bis 500 Euro und einer vom DAAD festgesetzten Reisekostenpauschale auch einen Zuschuss zu den Aufenthaltskosten umfassen.
Bewerbungen können laufend beim Nachwuchsbüro TU-DOC gestellt werden.

Eine Übersicht über archivierte Meldungen finden Sie hier.

 Wir beraten Sie bei

  • administrativen und organisatorischen Fragen
  • der Vorbereitung von Anträgen im Bereich Nachwuchs
  • Problem- oder Konfliktfällen im Betreuungsverhältnis


Wir stellen Informationen bereit zu 

  • Ausschreibungen für Stipendien und Preise
  • Kursangebote für die überfachliche Weiterbildung
  • Fördermöglichkeiten für Reisen und Mobilität

Standort

Lupe

Fraunhoferstr. 33-36, 10587 Berlin (U Ernst-Reuter-Platz)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Johannes Moes (VB)
Fraunhoferstr. 33-36
Raum FH 603
+49 (0)30 314-29622

Kontakt

Susanne Teichmann (VB1)
Fraunhoferstr. 33-36
Raum FH 602
+49 (0)30 314-25908

Auf einen Blick: alle Promotionsprogramme Berlins und Potsdams