direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

DAAD P.R.I.M.E. - Postdoctoral Researchers International Mobility Experience

Mit Co-Finanzierung des Marie Curie-Programms der Europäischen Union bietet der DAAD ein Postdoktoranden-Förderangebot, Postdoctoral Researchers International Mobility Experience“ (P.R.I.M.E) an.

Hochqualifizierter Nachwuchs aller Nationalitäten und Fächer wird für insgesamt 18 Monate angestellt, 12 Monate davon sind eine Auslandsphase, die darauf folgenden Monate sind eine (verpflichtende) Rückkehr- und Integrationsphase an der deutschen Einrichtung. Ausnahmen können aus versicherungstechnischen Gründen geboten sein. In diesem Fall wird der erste Monat der Förderung an der TU Berlin verbracht, gefolgt von 12 Monaten an einer ausländischen Institution und 5 Monaten an der TU Berlin – die Gesamtförderdauer bleibt unverändert bei 18 Monaten.

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen von P.R.I.M.E. ausschließlich Projekte gefördert werden sollen, die eigenständig sind. Das schließt die Fortführung von Promotionsvorhaben aus und sollte sich in einem Wechsel des wissenschaftlichen Umfelds zeigen. Bitte beachten Sie außerdem unbedingt die Kommentare zur Begutachtung von vergangenen Anträgen auf der Website des DAAD. Diese heben z.B. die Bedeutung eigener Veröffentlichungen hervor, ohne die Sie erfahrungsgemäß wenig Chancen bei einer Bewerbung haben. Ebenso werden eine realistische Zeitplanung und eine robuste Methodologie als Aspekte eines guten Antrags genannt.

Bewerbungsfrist für die Förderperiode 2017 ist am 15. Mai 2017. Wir werden Sie über die Folgerunden rechtzeitig informieren.

Die Ausschreibung und Bewerbungsmodalitäten finden Sie hier.

Bei Interesse an einer Bewerbung an der TU Berlin als Gasteinrichtung wenden Sie sich bitte an das Nachwuchsbüro TU-DOC und beachten bitte den folgenden administrativen Ablauf an der TU Berlin:

Administrativer Ablauf für P.R.I.M.E.

Zwingende Voraussetzung dafür, dass die TU Berlin als Gasteinrichtung fungieren kann, ist eine Aufnahmeerklärung der TU. Diese muss mit dem DAAD-Antrag eingereicht werden. Für die Ausstellung der erforderlichen Erklärung ist die rechtzeitige Einreichung einer elektronischen Projektanzeige über den elektronischen Zeichnungsweg erforderlich (d.h. kein fast track!).

Als TU-Beschäftigte/r oder Mitglied der TU können Sie über Ihren TUB-Login die elektronische Projektanzeige ggf. selbst einreichen. Sollte Ihnen die entsprechende Berechtigung fehlen oder Sie als Externe/r an die TU Berlin kommen wollen, muss der/die gastgebende Fachgebietsleiter/in stellvertretend für Sie die Projektanzeige einreichen und darin unter den „Ergänzenden Hinweisen zum Antrag“ namentlich vermerken, für wen der Antrag gestellt und die Erklärung der aufnehmenden Einrichtung erbeten wird.

Bitte geben Sie in der Projektanzeige unter „Förderprogramm“ unbedingt das Programm P.R.I.M.E. an.

Die folgenden Punkte sollen als Orientierung dienen, welche Formalitäten für die Erklärung der TU Berlin als aufnehmende Einrichtung zu beachten sind.

  • Einreichung der Projektanzeige (ggf. über den Zeichnungsweg, s. Erläuterungen oben)
  • DAAD-Antrag als Anhang zur Projektanzeige hochladen
  • Eine gültige Kontaktmailadresse angeben

Bei Personen, die im vergangenen Jahr nicht an der TU Berlin angestellt waren, sind ferner hochzuladen:

  • Ein aktueller Lebenslauf
  • Einschlägige Zeugnisse (Studienabschlussurkunde und ggf. Promotionsurkunde – die spätestens zum Förderbeginn vorliegen muss)

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung in der TU Berlin 2-3 Wochen Zeit in Anspruch nehmen kann, so dass wir empfehlen, sich frühzeitig um die Beschaffung der von Ihnen benötigten Dokumente zu bemühen.

Für administrative Fragen zum Ablauf in der Universität wenden Sie sich bitte an das Nachwuchsbüro.

Alle weiteren Informationen hierzu finden Sie in der entsprechenden Handreichung zur Antragstellung.

 

Sprachprüfungen:

An der TU Berlin können anerkannte Sprachprüfungen im Rahmen vorhandener Kapazitäten an der Zentraleinrichtung Moderne Sprachen (ZEMS) sowie der Sprach- und Kulturbörse (SKB) abgelegt werden.

An der SKB sind vom DAAD anerkannte Sprachtests in allen angebotenen Sprachen zu individuellen Terminen möglich. Dazu wenden Sie sich bitte direkt an die SKB.

Aktuelle Prüfungstermine der ZEMS werden auf der Webseite veröffentlicht.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe