TU Berlin

NachwuchsbüroPromotion in Deutschland

{$abtlogo_text}

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Promotion in Deutschland

Die Vergabe von Doktorgraden liegt in Deutschland in der Verantwortung der Fakultäten und grundsätzlich ist ein besonders qualifizierter Abschluss Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion. Die Grade selbst werden je nach Disziplin mit unterschiedlichen fachlichen Zusätzen vergeben.

Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit mit dem entsprechenden deutschen Abschluss (Diplom, Staatsexamen, Magister, Master) geprüft werden, bevor eine Zulassung erteilt werden kann.

Voraussetzung für die Verleihung des Grades ist die Anfertigung der Dissertation in deutscher oder englischer Sprache als eigenständige wissenschaftliche Leistung sowie ihre Verteidigung im Rahmen einer wissenschaftlichen Aussprache. 

Die Betreuung der Dissertation erfolgt individuell durch eine Hochschullehrerin oder einen Hochschullehrer. Ein formelles Promotionsstudium gibt es in Deutschland nicht, ansatzweise vergleichbar sind Promotionsprogramme, Graduiertenschulen und –kollegs, in denen eine kooperative Betreuung in einem meist interdisziplinären Forschungsumfeld erfolgt.

Generelle Informationen zum Thema Promovieren in Deutschland finden Sie auf den Seiten des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Online-Plattform research-in-germany.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe